© Familie Hauser-Kröll

Geschichte & Tradition

„Beste Unterkunft“ seit jeher…

Barthlmä (Bartholomäus) Höllwarth bewarb das "Gasthaus zum Pinzger" um die Jahrhundertwende mit folgender Annonce:

Franz Höllwarth, Sohn des Barthlmä, schaltete im Jahre 1927 eine Anzeige im Buch "Tirol - Natur, Kunst, Volk, Leben", in der er die Vorzüge seines Hauses folgendermaßen schildert:
"Beste Unterkunft, gut bürgerliche Küche, echte Tiroler Weine bei mäßigen Preisen. Für Unterhaltung nach Zillertaler Art wird bestens gesorgt. (Klavier und Radio im Hause.) Eigene Meierei. Wintersport."
Mitte der 1930er Jahre kaufte mein Urgroßvater das "Gasthaus zum Pinzger" von der Familie Höllwarth, doch es wurde verpachtet. Ab 1. Mai 1946 wurde "der Pinzger" von meiner Großmutter und meinem Großvater geführt, die den Betrieb in den 1960er Jahren an ihre Töchter weitergaben.
Das alte Gasthaus zum Pinzger wurde in mehreren Baustufen von 1970 bis 1972 an die Anforderungen der neuen Zeiten angepasst und durch das aktuelle „Hotel zum Pinzger“ ersetzt
In den folgenden Jahren wurde laufend modernisiert, die größte Erweiterung fand im Jahr 1992 mit der Errichtung eines zusätzlichen Trakts statt. Im Jahr 2008 übergaben die Damen den Betrieb an mich - Mike Kröll- weiter.

Das was sich aber seit jeher nicht geändert hat ist, dass unser Hotel als "beste Unterkunft" mit "gut bürgerlicher Küche" gilt. Radio gibt es heute sehr wohl.

Angebote

Hotelbroschüre

voucher
herunterladen
partner